Wasserstoffwirtschaft in Bremen

Wasserstoff ist flexibel und vielfältig als Energieträger oder Grundstoff der Industrie einsetzbar. Aus Erneuerbaren Energien produziert wird er als „grüner“ Wasserstoff ein wichtiger Baustein der Energiewende. Durch die Lage und etablierte Wirtschaftsstrukturen in Bremen und Bremerhaven ist er bereits ein wichtiges Thema für den Standort. Daher hat das Land Bremen bereits frühzeitig begonnen zusammen mit den anderen norddeutschen Ländern die Perspektiven für Anwendungen im industriellen Maßstab zu verbessern.

Viele der aus technischer und ökonomischer Sicht möglichen Anwendungen von grünem Wasserstoffs werden in Bremen und Bremerhaven bereits angegangen:

  • Als Energieträger und Grundstoff für industrielle Prozesse im Bremer Stahlwerk von ArcelorMittal Bremen wird er Kohle und herkömmlichen („grauen“) Wasserstoff sukzessive ersetzen, um die laufende Produktion auf „grünen“ Stahl umzustellen.
  • Als Energieträger für den Verkehr reicht die Anwendung von der Bereitstellung von Verkehrsmitteln und Tankinfrastruktur unter anderem mit lokal erzeugtem Treibstoff bis hin zur Herstellung von Nutzfahrzeugen sowie Zulieferer aus dem Bereich Automotive.
  • Als einer der wenigen möglichen Zero Emission Treibstoffe in der Luftfahrt bei Airbus.
  • Als Gegenstand der angewandten Forschung für Entwicklung und Innovation, vor allem im Bereich Material und Anwendungen im maritimen und Luftfahrtsektor, beispielsweise am EcoMat Bremen in der Airport City oder Testfeld in Bremerhaven
  • Als Lösung für die Logistik, inklusive dem Import von Energie, über bremenports
  • Als Energieträger und -speicher für erneuerbare Energien, v.a. Wind.

Bremen hat bereits frühzeitig den notwendigen unterstützenden Rahmen für den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft mit folgenden Schritten gesetzt:

  • 2019 wurde die Norddeutsche Wasserstoffstrategie im Rahmen der Konferenz der Wirtschafts- und Verkehrsminister und –senator*innen der Norddeutschen Küstenländer verabschiedet. Sie ist das Ergebnis einer intensiven länderübergreifenden Zusammenarbeit und einer umfangreichen und konstruktiven Beteiligung tatkräftiger Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung.
    Basis der Strategie sind die Alleinstellungsmerkmale Norddeutschlands wie On- und Offshore Stromerzeugungskapazitäten, Kavernenspeicher und Seehäfen. In Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein soll bis zum Jahr 2035 eine grüne Wasserstoffwirtschaft aufgebaut werden, um eine nahezu vollständige Versorgung aller an grünem Wasserstoff interessierten Abnehmer zu ermöglichen.
  • In einem regelmäßigen Austausch wird die Strategie in konkrete Aktivitäten für die regionale Wirtschaft umgesetzt, unter anderem über die Kooperation der fünf Wirtschaftsförderungsgesellschaften, die sich im Rahmen der HY-5-Initiative abstimmen.
  • 2020 und 2021 hat Bremen aus diesem Rahmen heraus den Aufbau der Wasserstoffwirtschaft in einer Bremer Strategie und Roadmap konkretisiert und im Dezember 2021 offiziell verabschiedet. Darin werden konkrete Projekte und Aktionen von flankierenden Maßnahmen begleitet.
  • Eine dieser flankierenden Maßnahmen ist die Geschäftsstelle Wasserstoffwirtschaft, die seit Februar 2022 die Wirtschaft und andere Akteure aus der Wissenschaft und Forschung, Politik und Vereinen, Kammern und Verbänden unterstützt. Dies umfasst Beratungen, Bereitstellung von Informationen und sowie Networking, beispielsweise zum Fachkräftebedarf, Förderungen und Identifizierung von Kooperationspartnern. Sie koordiniert auch die Aktivitäten zum Thema Wasserstoff im Land Bremen und unterstützt mit Informationen und Knowhow den politischen und regulativen Prozess.
  • Eine der bedeutendsten internationalen Messen und Konferenzen zum Thema Wasserstoff findet in Bremen statt: Nach 2021 trifft sich auch im Oktober 2022 wieder die internationale Wasserstoff-Community in Bremen auf der Hydrogen Technology Expo Europe 2022 , um sich zum aktuellen technologischen Fortschritte auszutauschen und Kooperationen zu initiieren.
      •  
„Das Land Bremen setzt sich gemeinsam mit den anderen Küstenländern intensiv für die Technik zur Nutzung des Wasserstoffs unter anderem aus Windstrom ein und bringt so ein wichtiges Kompetenzfeld der Energiewende voran. Der Einsatz von Wasserstoff ist ein wichtiger Pfeiler der Sektorenkopplung und eröffnet bereits heute den Standorten Bremen und Bremerhaven erfolgsversprechende Zukunftsmärkte.“

Kristina Vogt


DOWNLOAD WASSERSTOFFSTRATEGIE LAND Bremen
Laden Sie sich hier das vollständige Dokument zur Bremer Wasserstoffstrategie vom 13. Dezember 2021 herunter


PRESSEMITTEILUNG
Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung zur Wasserstoffstrategie im Land Bremen vom 21. Dezember 2021


Veranstaltungen

In der Metropolregion Nordwest können Sie das Thema Wasserstoff...
24. Juni 2022 bis 3. Juli 2022/ Wasserstoff
Since the beginning of the industrial era, carbon dioxide...
19. Oktober 2022 bis 20. Oktober 2022/ Wasserstoff
Hydrogen Technology Conference & Expo is Europe’s must-attend conference and...
19. Oktober 2022 bis 20. Oktober 2022/ Wasserstoff

Projekte im Land Bremen

26. Januar 2020

SHARC – Smartes Hafen-Applikationskonzept Integration erneuerbarer Energien

10. April 2019

Wasserstoff als regenerativer Speicher für die maritime Wirtschaft

Projektzeitraum: 2014-2015 Um die Umwelt-Emissionen in der maritimen Wirtschaft zu senken und gleichzeitig alternative Energiequellen zu erproben, hat sich in der Metropolregion Nordwest ein Konsortium aus […]
8. April 2019

H2OCEAN – Sustainable Harvesting of the Ocean

Projektzeitraum: 2012-2014 Das Ziel des Projekts H2OCEAN ist, ein innovatives Design für eine ökonomisch und ökologisch nachhaltige Mehrzweckplattform zur Verwendung auf hoher See zu entwickeln. Dabei […]

Artikel zum Thema

21. Dezember 2021

Senat beschließt „Wasserstoffstrategie Land Bremen“

Der Senat hat heute, Dienstag, den 21. Dezember 2021 die „Wasserstoffstrategie Land Bremen“ beschlossen. Sie ist auf Basis einer umfassenden Bestandsaufnahme die Grundlage für die weitere […]
20. Mai 2021

Erneuerbare Energien und Blackouts: Kaltstart für die Windenergieanlage

Die Energieversorgung aus regenerativen Quellen stellt das Stromnetz der Zukunft vor Herausforderungen. Eine davon: Was passiert bei Blackouts? Bremer Forscher wollen Windenergieanlagen jetzt fit für Netzunterbrechungen […]
30. März 2021

Wegweisend mit Wasserstoff

Der Verkehrssektor gehört weltweit zu den Hauptverursachern des Klimawandels. Bremerhaven will demonstrieren, dass es auch anders geht. Wasserstoff spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Links zu weiteren Seiten