Zum Menü Zum Inhalt Zur Fußzeile
Leichte Sprache / Deutsche Gebärdensprache

Wasserstoff

Norddeutsche Wasserstoffstrategie


Wasserstoff ist flexibel und vielfältig einsetzbar und wird daher noch ein wichtiger Baustein der Energiewende und ein wichtiges Thema für den Standort Bremen werden. Bremen will zusammen mit den anderen norddeutschen Ländern die Perspektiven für Anwendungen im industriellen Maßstab verbessern.

Die Anwendungsmöglichkeiten von aus Erneuerbaren Energien produzierten „grünem“ Wasserstoffs sind aus technischer Sicht vielfältig: in einer Brennstoffzelle als Antrieb für einen Elektromotor, als Ersatz für fossil hergestellten Wasserstoff, in industriellen Prozessen wie der Stahlerzeugung, zur Synthese weiterer Energieträger, Kraftstoffen oder sonstiger chemischer Verbindungen (Power-to-Gas, Power-to-Liquid, Power-to-Chemicals). Wasserstoff kann als Energiespeicher dienen und zu einem bestimmten Anteil direkt und nach einem weiteren Verarbeitungsschritt, der Methanisierung, unbegrenzt in das Erdgasnetz eingespeist werden. Mittel- und langfristig könnte durch den Aufbau von Wertschöpfungsketten im Bereich der grünen Wasserstofftechnologien ein wichtiger strukturpolitischer Anreiz gesetzt werden.

Die Norddeutsche Wasserstoffstrategie wurde am 7. November 2019 im Rahmen der Konferenz der Wirtschafts- und Verkehrsminister und –senator*innen der Norddeutschen Küstenländer verabschiedet. Sie ist das Ergebnis einer intensiven länderübergreifenden Zusammenarbeit und einer umfangreichen und konstruktiven Beteiligung tatkräftiger Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung.

Basis der Strategie sind die Alleinstellungsmerkmale Norddeutschlands wie On- und Offshore Stromerzeugungskapazitäten, Kavernenspeicher und Seehäfen. In Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein soll bis zum Jahr 2035 eine grüne Wasserstoffwirtschaft aufgebaut werden, um eine nahezu vollständige Versorgung aller an grünem Wasserstoff interessierten Abnehmer zu ermöglichen.

Auch das Land Bremen wird sich gemeinsam mit den anderen Küstenländern intensiv mit der Technik zur Nutzung des überschüssigen Windstroms auseinandersetzen und so ein wichtiges Kompetenzfeld der Energiewende voranbringen. Der Einsatz von Wasserstoff als Energiespeichermedium ist ein wichtiger Pfeiler der Sektorenkopplung und eröffnet den Standorten Bremen und Bremerhaven erfolgsversprechende Zukunftsmärkte.

Kristina Vogt


DOWNLOAD WASSERSTOFFSTRATEGIE
Laden Sie sich hier das vollständige Dokument zur Norddeutschen Wasserstoffstrategie vom 7. November 2019 herunter


DOWNLOAD PRESSEMITTEILUNG
Laden Sie sich hier die gemeinsame Pressemitteilung der Wirtschafts- und Verkehrsminister bzw. -senatoren der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein vom 7. November 2019 herunter


Veranstaltungen in Norddeutschland

Die WINDFORCE Conference ist der zentrale Treffpunkt der Offshore-Windenergie-Branche...
5. Oktober 2021 bis 6. Oktober 2021/ Wasserstoff
Grüner Wasserstoff bietet große Potenziale als Energiespeicher, für nachhaltige...
5. Oktober 2021/ Wasserstoff
Since the beginning of the industrial era, carbon dioxide...
20. Oktober 2021 bis 21. Oktober 2021/ Wasserstoff

Projekte im Land Bremen

26. Januar 2020

SHARC – Smartes Hafen-Applikationskonzept Integration erneuerbarer Energien

10. April 2019
Die Buchstaben H2 aus Blättern gefertigt

Wasserstoff als regenerativer Speicher für die maritime Wirtschaft

Projektzeitraum: 2014-2015 Um die Umwelt-Emissionen in der maritimen Wirtschaft zu senken und gleichzeitig alternative Energiequellen zu erproben, hat sich in der Metropolregion Nordwest ein Konsortium aus […]
8. April 2019

H2OCEAN – Sustainable Harvesting of the Ocean

Projektzeitraum: 2012-2014 Das Ziel des Projekts H2OCEAN ist, ein innovatives Design für eine ökonomisch und ökologisch nachhaltige Mehrzweckplattform zur Verwendung auf hoher See zu entwickeln. Dabei […]

Artikel zum Thema

9. Oktober 2020

Wie Bremens Zukunft heute entsteht – und alle mitmachen können

Die Zukunft stellt neue Anforderungen an uns alle. Robotik, Künstliche Intelligenz, Wasserstofftechnologie, wie wirkt sich das auf die Bremer Wirtschaft im Jahr 2030 aus?
6. Oktober 2020

Wie der Bremer Energiemix 2050 aussieht

Wind, Solar, Wasserstoff, Biokraftstoffe – was wird in Zukunft unsere Industrien, Wohngebäude und Fahrzeuge mit Energie versorgen? Im Interview mit Dr. Thomas Kalkau von der swb
25. August 2020
Das neue Fahrzeug vom Hersteller FAUN in Bremen

Wasserstoffantrieb im Müllwagen: Bremen startet Testbetrieb

Effizienter, leiser, grüner: In Bremen startet der Testbetrieb für ein Entsorgungsfahrzeug mit Wasserstoffantrieb. Auftakt für eine ganze Reihe an Wasserstoff-Innovationen in der Hansestadt?