Unterstützung bei der Aus- und Weiterbildung

Berufliche Weiterbildung ist ein wichtiger Baustein, um die digitale Transformation erfolgreich zu meistern. Mit dem Qualifizierungschancengesetz sowie dem Arbeit-von-morgen-Gesetz verbesserte das Land Bremen die Fördermöglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung deutlich.

Beschäftigte erhalten unabhängig von Qualifikation, Lebensalter und Betriebsgröße Zugang zur Weiterbildungsförderung, wenn sie als Folge des digitalen Strukturwandels Weiterbildungsbedarf haben oder in sonstiger Weise von Strukturwandel betroffen sind. Auch die Förderungssumme wurde erhöht.

Die Agentur für Arbeit kann sowohl Zuschüsse zu den Lehrgangskosten als auch Zuschüsse zum Arbeitsentgelt während der beruflichen Weiterbildung leisten – teilweise sogar zu 100 Prozent, sodass von den Betrieben weder Lohn- noch Fortbildungskosten übernommen werden müssen. Insbesondere kleine Unternehmen und Beschäftigte ohne Berufsausbildung profitieren von der neuen Förderung.

Arbeitgeber:innen, die sich über die Fördermöglichkeiten nach dem Qualifizierungschancengesetz beraten lassen möchten, erreichen die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter über ihre persönlichen Ansprechpartner:innen im gemeinsamen Arbeitgeber-Service, bzw. unter der
Servicenummer 0800 4 5555 20.


Zielgruppenspezifische Förderung und Unterstützung

Unterstützung für Alleinerziehende und Familien

Im Land Bremen gibt es unterschiedliche Beratungsangebote für Alleinerziehen wie z.B. das Modellprojekt VIA und das Projekt JobKick Plus. Beide Projekte werden durch die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa finanziert.
Weitere Informationen

Unterstützung für Frauen

Für Frauen, die ihre Beschäftigung in einer von der Coronapandemie direkt oder indirekt betroffenen Branche verloren haben (Gastronomie, Veranstaltungsbranche, Reinigungsgewerbe etc.), sollen Perspektiven in zukunftsfähigen Arbeitsgebieten eröffnet werden.
Weitere Informationen

Unterstützung für Menschen mit Migrationsbiografie

Die Bremer und Bremerhavener Beratungsstelle für mobile Beschäftigte und Opfer von Arbeitsausbeutung“ (MoBA ) sowie das Projekt „Antidiskriminierung in der Arbeitswelt" (ADA) bieten Unterstützung für Menschen mit Migrationsbiografie bei Schwierigkeiten am Arbeitsmarkt oder am Arbeitsplatz.
Weitere Informationen

Unterstützung bei einer Externenprüfung

Das neutrale Beratungs- und Coachingangebot unterstützt sowohl Arbeitslose als auch Beschäftigte, die über keinen anerkannten Berufsabschluss verfügen - wohl aber über ausreichende berufliche Vorerfahrungen, um mit einer passgenauen Begleitung den Weg zu einer erfolgreichen Externenprüfung zu schaffen.
Weitere Informationen


Artikel zum Thema

2. Februar 2023

Warum gibt es so wenige Frauen in IT-Jobs?

Trotz Fachkräftemangels sind Frauen in der IT-Branche unterrepräsentiert. Was können effektive Wege sein, ihnen neue Chancen zu eröffnen? Das untersucht das Projekt F.IT Frauen in IT.
24. Januar 2023

Wie Inklusion beim Fachkräftemangel helfen kann

Menschen mit Behinderung sind wertvolle Arbeitskräfte – aber zu wenige Unternehmen beschäftigen sie. Woran liegt das? Dieses Bremer Projekt hat bereits mehr als 75 neue Stellen […]
23. Januar 2023

Bremer Qualifizierungsbonus für Beschäftigte startet

Neue Förderung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ohne Berufsabschluss ab 1. Februar 2023
14. Dezember 2022

Wie Bremen mit einem neuen Aus- und Weiterbildungscampus dem Fachkräftemangel in den erneuerbaren Energien begegnen will

Ein neuer Campus für Aus- und Weiterbildung soll die Fachkräftesituation im Bereich von Klimaschutz und Transformation verbessern. Wie kann dieser Aussehen?
2. Dezember 2022

“Wir müssen viel früher anfangen, diese Themenfelder für Mädchen attraktiv zu machen.”

Was können Unternehmen tun, um Frauen in IT-Berufen zu stärken? Im Gespräch mit Staatsrat Kai Stührenberg erklärt das Dr. Felicitas Pudwitz vom Bremer IT-Dienstleister SALT AND […]
18. November 2022

„Wir haben den Anspruch, dass aus eins und eins drei wird.“

Malte Meyer und Daniel Sommerfeld teilen sich im Mercedes-Benz Werk Bremen in der Produktion die Teamleitung. Im Interview mit Staatsrat Kai Stührenberg über ihren Alltag.