Wirtschaftsstandort Bremen

Bremen und Bremerhaven – Home of Innovation.

In der Luft- & Raumfahrt, der Windindustrie oder der maritimen Wirtschaft und Logistik besetzt das Land Bremen Spitzenpositionen und steht für innovative Lösungen. Beim Automotive und Leichtbau stehen Wirtschaft und Forschung vor grundlegenden Veränderungen bei der Produktion, hier – aber auch in anderen Bereichen – bringen Start-ups ihr Know-how ein. Die Digitalisierung reformiert mit den neuen Techniken und Nutzungsszenarien die Arbeitswelt ebenso wie das Privatleben. Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa in Bremen unterstützt diese Branchen in enger Zusammenarbeit mit der Bremer Wirtschaft und Wissenschaft. Eine hervorragende Basis, die Raum für Entwicklungen bietet – und so ist es oberstes Ziel der Senatorin, die Kompetenzen und Chancen des Standorts auszubauen und weiter zu stärken.

Auf diesem Portal finden Sie Informationen und aktuelle Erfolgsgeschichten aus den Innovations- und Industrieclustern sowie zu Schlüsseltechnologien und Start-ups im Land Bremen.





Fachkräfte für Bremen

Der Erfolg Bremens als Industrie und Innovationsstandort hängt maßgeblich von der Verfügbarkeit von hochqualifiziertem Personal ab. Durch den demographischen Wandel entstehen auch in Bremen Lücken in der Versorgung der Unternehmen mit Fachkräften. Dem gilt es entgegen zu wirken. Zum einem, indem der Nachwuchs aus den Hochschulen und den Ausbildungsgängen gesichert wird, die Fachkräfte in Bremen gehalten werden und Fachkräfte aus anderen Regionen nach Bremen geholt werden.
Bremen konnte sich in den letzten Jahren als Standort für IT-Unternehmen profilieren. Ein überdurchschnittliches Wachstum und die Ansiedlung neuer Unternehmen zeugen davon. Aber Fachkräfte mit Digitalkompetenz werden nicht nur in den IT Unternehmen benötigt, sondern stellen eine wichtige Ressource für die Unternehmen in den Innovationsclustern dar. Zurzeit können in Bremen Unternehmen den Bedarf an Mitarbeitern mit digitaler Kompetenz schneller decken als in anderen Bundesländern. Aber es gilt auch diesen Vorsprung zu halten und auszubauen, da er einen wesentlichen Standortfaktor darstellt.

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa lädt deshalb ein, eine Standortmarke für Arbeitgebende für das Land Bremen zu entwickeln. Zielgruppe sind Arbeitnehmer mit sogenannter digitaler Kompetenz oder auch „Young Professionals“.
Wofür steht Bremen als Arbeits-Standort? Welche Werte werden hier gelebt, welche Vorteile bietet das Land, welches Lebensgefühl herrscht hier?
In Workshops mit Bremer Schlüsselakteuren soll das gemeinsam herausgearbeitet werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fachkraefte-fuer-bremen.de

Da bahnt sich etwas an: Die Bremer Straßenbahn AG,...
20/06/2019 - 19/06/2020/ Automotive
Wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder beim Business-Speeddating...
17/09/2019/ Digitalisierung
Als junges Filmfestival haben wir es uns zur Aufgabe...
19/09/2019 - 22/09/2019/ Kultur- und Kreativwirtschaft

Artikel aus allen Themenbereichen

13. September 2019
Christoph Ranze im Gespräch mit Kai Stührenberg

Bremen Innovativ, der Podcast zur Innovation in Bremen

Bremen hat viel zu bieten im Bereich Innovation. Neben den Hochschulen und ihren Instituten finden wir innovative Unternehmen und auch viele Freiberufler. Für viele Unternehmen stellt […]
12. September 2019

Wenn der Roboter an der Bürotür klopft

Begrüßt uns morgens bald der Kollege Robot? In den kommenden Jahren machen sich Roboter daran, auch am Schreibtisch auszuhelfen. In Bremen schon heute.
18. August 2019

Wie Bremerhaven Pionier bei der Nutzung von Wasserstoff werden will

Fahren wir in Zukunft alle mit Wasserstoff? In Bremerhaven stellen sich gerade die Weichen für die Zukunft des Rohstoffs – mit einigen herausragenden Projekten.
13. August 2019
Max Gath

Wenn die KI um einen Job bettelt

Max Gath mag es kompliziert. Das muss der Grund dafür sein, dass er eines der komplexesten Gebiete der Informatik auswählte, um ein Unternehmen zu gründen
16. Juli 2019
Ein hellblaues Auto der Marke VW direkt von vorn aufgenommen

Neue Perspektiven für „Digitale Zwillinge“

Autonome Fortbewegung wird neben Autos auch in Flugzeugen, Schiffen oder Industrierobotern erforscht. Ein Bremer Forschungsprojekt will teure Realtests in allen Gebieten digital ersetzen.
15. Juli 2019

Auf Stippvisite im Bremer Digital Lab von ArcelorMittal

Der Stahlkonzern ArcelorMittal setzt bei der Digitalisierung auf eine Strategie, die auch Mittelständler für sich nutzen können – unter anderem in Sachen künstlicher Intelligenz.