Wasserstoff

Norddeutsche Wasserstoffstrategie


Wasserstoff ist flexibel und vielfältig einsetzbar und wird daher noch ein wichtiger Baustein der Energiewende und ein wichtiges Thema für den Standort Bremen werden. Bremen will zusammen mit den anderen norddeutschen Ländern die Perspektiven für Anwendungen im industriellen Maßstab verbessern.

Die Anwendungsmöglichkeiten von aus Erneuerbaren Energien produzierten „grünem“ Wasserstoffs sind aus technischer Sicht vielfältig: in einer Brennstoffzelle als Antrieb für einen Elektromotor, als Ersatz für fossil hergestellten Wasserstoff, in industriellen Prozessen wie der Stahlerzeugung, zur Synthese weiterer Energieträger, Kraftstoffen oder sonstiger chemischer Verbindungen (Power-to-Gas, Power-to-Liquid, Power-to-Chemicals). Wasserstoff kann als Energiespeicher dienen und zu einem bestimmten Anteil direkt und nach einem weiteren Verarbeitungsschritt, der Methanisierung, unbegrenzt in das Erdgasnetz eingespeist werden. Mittel- und langfristig könnte durch den Aufbau von Wertschöpfungsketten im Bereich der grünen Wasserstofftechnologien ein wichtiger strukturpolitischer Anreiz gesetzt werden.

Die Norddeutsche Wasserstoffstrategie wurde am 7. November 2019 im Rahmen der Konferenz der Wirtschafts- und Verkehrsminister und –senator*innen der Norddeutschen Küstenländer verabschiedet. Sie ist das Ergebnis einer intensiven länderübergreifenden Zusammenarbeit und einer umfangreichen und konstruktiven Beteiligung tatkräftiger Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung.

Basis der Strategie sind die Alleinstellungsmerkmale Norddeutschlands wie On- und Offshore Stromerzeugungskapazitäten, Kavernenspeicher und Seehäfen. In Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein soll bis zum Jahr 2035 eine grüne Wasserstoffwirtschaft aufgebaut werden, um eine nahezu vollständige Versorgung aller an grünem Wasserstoff interessierten Abnehmer zu ermöglichen.

Auch das Land Bremen wird sich gemeinsam mit den anderen Küstenländern intensiv mit der Technik zur Nutzung des überschüssigen Windstroms auseinandersetzen und so ein wichtiges Kompetenzfeld der Energiewende voranbringen. Der Einsatz von Wasserstoff als Energiespeichermedium ist ein wichtiger Pfeiler der Sektorenkopplung und eröffnet den Standorten Bremen und Bremerhaven erfolgsversprechende Zukunftsmärkte.

Kristina Vogt


DOWNLOAD WASSERSTOFFSTRATEGIE
Laden Sie sich hier das vollständige Dokument zur Norddeutschen Wasserstoffstrategie vom 7. November 2019 herunter


DOWNLOAD PRESSEMITTEILUNG
Laden Sie sich hier die gemeinsame Pressemitteilung der Wirtschafts- und Verkehrsminister bzw. -senatoren der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein vom 7. November 2019 herunter


Veranstaltungen in Norddeutschland

Bei dieser Veranstaltung, die in Kooperation mit dem „HZwo...
19. Januar 2021/ Schlüsseltechnologien
Die Hydrogen Cross Border Conference ist eine kostenfreie Online-Konferenz über die Wasserstoffaktivitäten...
5. Februar 2021/ Wasserstoff
HANNOVER - Hydrogen + Fuel Cells EUROPE is part...
12. April 2021 bis 16. April 2021/ Wasserstoff

Projekte im Land Bremen

26. Februar 2020

Wasserstofftechnologie Business Process Management Modeling

Die fortschreitende Digitalisierung hält insbesondere auch Chancen in der Prozessoptimierung in nahezu allen Wertschöpfungsketten bereit.
31. Januar 2020

Das Projekt H2B im Bremer Industriehafen

In naher Zukunft wird der Bremer Industriehafen zur Transformationsplattform einer sektorenübergreifenden Energiewende.
28. Januar 2020

Wasserstoff – grünes Gas für Bremerhaven

Das Projekt – grünes Gas für Bremerhaven – dient zum einem dem Aufbau und der Inbetriebnahme eines Elektrolyse-Testfelds auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes Luneort und […]

Artikel zum Thema

4. Januar 2021

Flüssigen Wasserstoff sicher transportieren – erster weltweiter LH2 Tanker setzt auf Bremer Technik

Der weltweit erste Flüssigwasserstofftanker, in Japan auf den Namen „Suiso Frontier“ getauft, wird mit Technologie der Bremer SAACKE Marine Systems ausgestattet.
9. Oktober 2020

Wie Bremens Zukunft heute entsteht – und alle mitmachen können

Die Zukunft stellt neue Anforderungen an uns alle. Robotik, Künstliche Intelligenz, Wasserstofftechnologie, wie wirkt sich das auf die Bremer Wirtschaft im Jahr 2030 aus?
6. Oktober 2020

Wie der Bremer Energiemix 2050 aussieht

Wind, Solar, Wasserstoff, Biokraftstoffe – was wird in Zukunft unsere Industrien, Wohngebäude und Fahrzeuge mit Energie versorgen? Im Interview mit Dr. Thomas Kalkau von der swb