AUTOMOTIVE

ABGEFAHREN!

Rund jeder fünfte Mercedes-Benz kommt aus Bremen – zehn verschiedene Modelle baut der Autokonzern derzeit in seinem weltweit zweitgrößten Werk. Bereits seit 1906 werden in Bremen Automobile produziert, seit rund vierzig Jahren auch die mit dem „Stern“. Rundherum ist eine schlagkräftige Zuliefererbranche entstanden. 40 Unternehmen und rund 17.000 direkt Beschäftigte machen die Hansestadt zu einem Zentrum der Automobilindustrie.
Und die hat ihre Weichen für die Zukunft gestellt: In Bremen wird ab 2019 der erste vollelektrische Mercedes-Benz der neuen Marke EQ gebaut. Forschungsinstitute arbeiten an neuen Materialien, Antriebskonzepten und erproben die elektrisierte, vernetze und autonome Zukunft. Für neue Zulieferer entstehen im Gewerbegebiet Hansalinie neue Flächen – direkt an der Autobahn, einen Katzensprung vom Mercedes-Benz Werk entfernt.
Das AutoTerminal Bremerhaven ist zudem eine der weltweit wichtigsten automobilen Drehscheiben: Rund 2,3 Millionen Fahrzeuge pro Jahr werden in der Seehafenstadt umgeschlagen. Bremerhaven gehört damit zu den größten Autohäfen der Welt. In Bremerhaven betreibt die BLG zudem mehrere Technikzentren, die zusammen als „größte Autowerkstatt Europas“ bezeichnet werden.
Weit über die Landesgrenzen hinaus blicken die Verbände Automotive Nord/Nordwest,die sich der Vernetzung und Stärkung der gesamten norddeutschen Automobilbranche verschrieben haben.

Videos zum Thema

Erschließung Gewerbepark Hansalinie


Artikel zum Thema

18. September 2018

Entstehen die Autos der Zukunft im Nordwesten?

Wenn der Nordwesten im Automobilbau nicht den Anschluss verlieren soll, braucht er eigene Forschung und Entwicklung. Die verlängerte Werkbank des Südens zu sein, reicht nicht aus, […]