Zum Menü Zum Inhalt Zur Fußzeile

Das KI-Transfer-Zentrum

Kernelement der KI in Bremen

In der KI-Forschung ist das Land Bremen ein international anerkannter Standort. Hunderte Spezialistinnen und Spezialisten forschen und arbeiten hier auf exzellentem und weltweit konkurrierendem Niveau in der KI-Entwicklung. Bremen hat beste Voraussetzungen, sich in der KI-Strategie der Bundesregierung deutlicher zu etablieren.

Maßgeblich dazu beitragen soll das KI-Transfer-Zentrum mit Standorten in Bremen und Bremerhaven. Um diese besser sichtbar zu machen, wird eine Standortmarke für KI aus Bremen entwickelt.


REALE ANLAUFSTELLE

Um KI Bremen und Bremerhaven zu erleben, wird es Flächen für Showrooms, Veranstaltungen und Experimentierräume geben. Wirtschaft, Gründer*innen und Wissenschaft sollen so an einem Ort zusammengebracht werden. Zugleich soll aber auch die breite Öffentlichkeit eingebunden und möglichst leicht verständlich an das Thema KI herangeführt werden. Bis zur Fertigstellung des DIGITAL HUB Industry Mitte 2022, wird das KI-Transfer Zentrum am Standort Bremen zunächst im Institute for Artificial Intelligence IAI mit dem Startprojekt verortet. In Bremerhaven wird das KI-Transfer-Zentrum an der Hochschule Bremerhaven angesiedelt und von dort aus weiterentwickelt.


REALE ANLAUFSTELLE

Um KI Bremen und Bremerhaven zu erleben, wird es Flächen für Showrooms, Veranstaltungen und Experimentierräume geben. Wirtschaft, Gründer*innen und Wissenschaft sollen so an einem Ort zusammengebracht werden. Zugleich soll aber auch die breite Öffentlichkeit eingebunden und möglichst leicht verständlich an das Thema KI herangeführt werden. Bis zur Fertigstellung des DIGITAL HUB Industry Mitte 2022, wird das KI-Transfer Zentrum am Standort Bremen zunächst im Institute for Artificial Intelligence IAI mit dem Startprojekt verortet. In Bremerhaven wird das KI-Transfer-Zentrum an der Hochschule Bremerhaven angesiedelt und von dort aus weiterentwickelt.

VIRTUELLE PLATTFORM

Um die zahlreichen KI-Aktivitäten besser darzustellen, soll eine digitale Plattform errichtet werden. Alle KI-Aktivitäten und KI-Angebote werden auf dieser zusammengeführt. Die virtuelle Plattform wird zum Aushängeschild des KI-Standortes Bremen und erhöht die Sichtbarkeit gegenüber dem Bund, der EU, der Wirtschaft, der Wissenschaft sowie der breiten Öffentlichkeit.


REALE ANLAUFSTELLE

Um Bremen und Bremerhaven zu erleben, wird es Flächen für Showrooms, Veranstaltungen und Experimentierräume geben. Wirtschaft, Gründer*innen und Wissenschaft sollen so an einem Ort zusammengebracht werden. Zugleich soll aber auch die breite Öffentlichkeit eingebunden und möglichst leicht verständlich an das Thema KI herangeführt werden.

VIRTUELLE PLATTFORM

Um die zahlreichen KI-Aktivitäten besser darzustellen, soll eine digitale Plattform errichtet werden. Alle KI-Aktivitäten und KI-Angebote werden auf dieser zusammengeführt. Die virtuelle Plattform wird zum Aushängeschild des KI-Standortes Bremen und erhöht die Sichtbarkeit gegenüber dem Bund, der EU, der Wirtschaft, der Wissenschaft sowie der breiten Öffentlichkeit.


KI-Szene in Bremen

Wenn Sie auf das folgende Bild klicken, werden Sie zur externen Seite Youtube.com weitergeleitet. Dabei werden Daten an Google weitergegeben.

Screenshot aus dem Video: KI-Szene in Bremen.

Artikel zum Thema

25. September 2020
Der Multitouch-Tisch bildet das gesamte AutoTerminal an, Bild: BLG Logistics

95.000 Fahrzeuge optimal bewegen

Fahrzeuge, soweit das Auge reicht: Der AutoTerminal Bremerhaven ist Deutschlands größte Autodrehscheibe. Ein Forschungsprojekt soll helfen, den Umschlag noch effizienter zu gestalten. Eine mögliche Lösung: künstliche […]
27. April 2020
Ein Mann wartet ein Auto mit Hilfe einer Datenbrille

Den virtuellen Assistenten vor Augen – wie Augmented Reality und künstliche Intelligenz zusammenarbeiten

Tragbare Computer und digital zugeschaltete Unterstützung – das so genannte Wearable Computing ist ein Riesenmarkt. Mit Ubimax kommt eines der weltweit führenden Unternehmen aus Bremen – […]
10. Januar 2020

So nahm die künstliche Intelligenz in Bremen 2019 Fahrt auf

Ob eine KI für Werder Bremen oder Roboter, die mit Lasern ausgestattet sind: Diese und weitere Geschichten in unserem KI-Jahresrückblick!
25. November 2019
Autodidakt und KI-Fan - Phillip Bock, Geschäftsführer von INnUp

Künstliche Intelligenz im Kleinunternehmen: Geht das?

KIs entwickeln und einsetzen – das ist doch nur was für Google, Apple und Facebook. Oder? Ein Bremer Betrieb beweist, dass auch Kleinunternehmen KIs realisieren können.
12. September 2019

Wenn der Roboter an der Bürotür klopft

Begrüßt uns morgens bald der Kollege Robot? In den kommenden Jahren machen sich Roboter daran, auch am Schreibtisch auszuhelfen. In Bremen schon heute.
13. August 2019
Max Gath

Wenn die KI um einen Job bettelt

Max Gath mag es kompliziert. Das muss der Grund dafür sein, dass er eines der komplexesten Gebiete der Informatik auswählte, um ein Unternehmen zu gründen