Zum Menü Zum Inhalt Zur Fußzeile
Leichte Sprache / Deutsche Gebärdensprache

Poetry Slam meets Europe

Poetry Slam Teilnehmer:innen im White Pearl Beach Club

Von Joris Janke

Am Mittwoch, den 29.06.2022, organisierte der EuropaPunktBremen in Kooperation mit dem Slammer Filet Bremen den Open-Air Poetry Slam „Poetry Slam meets Europe“. Dabei sollte jeder Slam (Beitrag) einen Europabezug haben. Bei schönstem Sommerwetter startete das Event abends um 19:00 Uhr im White Pearl Beach Club.

Die Idee der Veranstaltung war es, dass die Slammer:innen im Rahmen des Europäischen Jahres der Jugend deutlich machen, was sie über die EU und Europa denken und was sie beschäftigt. Die Slammer:innen sprachen in ihren Stücken oft die schwierige Vergangenheit Europas an und zeigten ebenfalls, wie sie sich die Zukunft Europas vorstellen. Dabei behandelten viele das Thema Europa humorvoll, sie regten aber auch zum Nachdenken an. Der Wettbewerb war somit sehr inspirierend und die Zuschauer:innen zeigten sich sehr begeistert.

Der Abend ist von Sebastian Butte vom Slammer Filet moderiert worden, es traten insgesamt sechs Slammer:innen auf der Veranstaltung auf. In der Vorrunde trugen wie üblich alle Slammer:innen einmal vor und wurden anschließend von einer ausgewählten Jury von Leuten aus dem Publikum bewertet. Es folgte die Finalrunde mit den drei Slammer:innen, die am besten bewertet worden und  die Zuschauer:innen bestimmten durch Appplaus, wer den Poetry Slam-Wettbewerb gewinnt.

Details zu den Slammer:innen und Ausführungen zu ihren Slams

Zu den Slammer:innen zählt Janina Mau, eine Kommunikationspsychologin, die schon 20 europäische Länder besucht hat und Skulpturen, Objekte, Malereien und Texte kreiert. In ihrem Poetry-Slam berichtete sie über ihre Reisen in verschiedene europäische Länder und verglich dies mit Reisen nach Asien oder Südamerika. Zudem übte sie Kritik an dem Kapitalismus-System und erzählte, dass sich die Menschen nie zufrieden zeigen würden und immer mehr Reichtum wollen würden.
Es folgte Sadaf Zahedi, die aus Kabul in Afghanistan stammt und als Kind nach Deutschland flüchtete. Seitdem sie 14 Jahre alt ist, schreibt sie über die Erfahrungen bei der Flucht und im Krieg, sowie über die Ungerechtigkeiten auf der Welt. Sie hat drei Kinder und nutzt in Moment ihre Elternzeit, um weiter an ihren Texten zu arbeiten. In ihrem Poetry-Slam behandelte sie das Thema Flucht und Verfolgung. So sprach sie in ihrem Slam über die kindliche Perspektive auf das Thema Flucht.
Der nächste Poetry-Slammer war Aidin Halimi, er ist Autor und Comedian. Ebenfalls ist er gelernter Krankenpfleger und ehemaliger Lehrer. Zuvor studierte er Literaturwissenschaften und Geschichte. Aidin Halimi ist Poetry Slam Meister 2021 in Berlin/Brandenburg. Er thematisierte in seinem Poetry-Slam die Entwicklung Europas, indem er auf die Geschichte Europas einging. Hierbei sprach er über die Weltkriege und den Kolonialismus in Europa und zeigte auf, wie sich Europa bis heute verändert hat.
Daraufhin trat der Österreicher Yannick Steinkellner auf, welcher im gesamten deutschsprachigen Raum präsent ist und auch auf ORF und WDR zu sehen ist. Außerdem erstellte er das „Slam Kollektiv“, womit er Spoken Word- und Poetry-Slam-Künstler:innen im Raum Graz eine Bühne gibt. Yannick Steinkellner ging in seinem Slam auf die Zusammenarbeit innerhalb der EU ein und thematisierte ebenfalls die Geschichte Europas.
Danach kam Miedya Mahmod auf die Bühne. Miedya Mahmod lebt mit Wahlfamilie und Hund in Bochum und gründete das erste Zine für Lyrik im Twitterfeed. Der Slam von Miedya Mahmod handelte von den Disparitäten innerhalb Europas und einem abschließenden Appell für mehr Zusammenarbeit.
Zuletzt trat Henrik Szanto auf, er ist Schriftsteller, Slam Poet, Moderator und Kulturveranstalter. Außerdem ist er halb Ungar und halb Finne und ist mehrfacher Poetry Slam Meister. In seinem humorvollen Slam geht er ebenfalls auf Unterschiede in Europa ein und vergleicht dies vor allem mit Unterschieden in der Sprache und Kultur.

Am Ende gewann Henrik Szanto und beendete den Abend auch noch mit einer Zugabe, die von den begeisterten Zuschauer:innen gefordert wurde.

Insgesamt war es ein toller Abend, der zum Lachen und Nachdenken angeregt hat und den Zuschauer:innen das Thema Europa näher gebracht hat.

Lesen Sie auch:

22. Dezember 2021

Das Arbeitsprogramm der EU-Kommission ist da

In ihrem Arbeitsprogramm für 2022 zeichnet die EU-Kommission ihren politischen Plan für das nächste Jahr. 32 Initiativen – so viele Maßnahmen hat die Europäische Kommission für […]
25. Mai 2022

DiscoverEU: Über 7.000 18-Jährige aus Deutschland gewinnen Reisetickets

Von Constanze Ripke Am 18. Mai 2022 war es endlich soweit: Die Europäische Kommission gab die Gewinnerinnen und Gewinner der ersten Runde von DiscoverEU 2022 bekannt! […]
13. November 2020

COVID-19 Impfstoffentwicklung, Impfstoffsicherstellung und die Impfstrategie der EU

Martin à Nijeholt/ Dr. Martina Hilger, Europaabteilung Seit Beginn der COVID-19 Pandemie zeichnete sich ab, dass die Welt ohne einen Impfstoff gegen das Virus das Infektionsgeschehen […]