Zum Menü Zum Inhalt Zur Fußzeile
Leichte Sprache / Deutsche Gebärdensprache

Next Generation EUrope Direct!

Von Lisa Frohböse

Unter diesem Motto fand vom 30. Mai bis zum 1. Juni 2022 in Mailand ein Treffen aller Europe Directs aus den 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union statt. Europe Directs sind von der Europäischen Kommission geförderte Informationszentren, die die Bürger:innen vor Ort über die Europäische Union informieren. Insgesamt gibt es in Europa 424 Europe Directs, davon 50 in Deutschland.

Auch der EuropaPunktBremen hat an dem Netzwerktreffen teilgenommen. Diese Treffen werden mittlerweile pro Förderperiode der Europe Directs einmal ausgerichtet. Und wozu das Ganze? Damit die Europe Directs sich untereinander vernetzen und austauschen können – beispielsweise über ansprechende Veranstaltungsformate, gelungene Formen der Bürger:innenbeteiligung und Kommunikation.

Begonnen haben die drei Tage mit einem Besuch im Joint Research Centre (JRC) in Ispra. Dies ist eine gemeinsame Forschungseinrichtung der Europäischen Kommission, die sowohl nukleare Forschung im Bereich der Sicherheitsvorkehrungen als auch nicht-nukleare Forschung in Forschungsgebieten wie nachhaltige Ressourcen, Verkehr, Sicherheit, Gesundheit und Verbraucherschutz betreibt. Dort konnten die Europe Directs an spannenden Workshops zu den unterschiedlichen Forschungsgebieten teilnehmen und somit mehr über die Arbeit des JRCs erfahren.

Am zweiten Tag gab es im Superstudio Maxi Vorträge zu Kommunikation in Krisenzeiten, zur Konferenz zur Zukunft Europas sowie eine Frage- und Antwortrunde. Besonders lehrreich waren die beiden Workshops zu den Themen „European Green Deal“ und „Europäisches Jahr der Jugend“, an denen der EuropaPunktBremen teilgenommen hat

Am letzten Tag fand ein konstruktiver Austausch zu den anstehenden Europawahlen 2024 statt sowie eine letzte Workshop-Runde. Der EuropaPunktBremen hat sich dabei zu dem Thema „Rückkopplungsfunktion und Erkennung lokaler Desinformation“ mit den anderen Europe Directs ausgetauscht. Hierbei wurde thematisiert, wie die Europe Directs als lokale Kommunikatoren am besten gegen Desinformationen vorgehen können und wie die Europäische Kommission dabei unterstützen kann.

Im Rahmen des Netzwerktreffens konnten viele neue Eindrücke und Impulse gewonnen werden, die nun in die tägliche Arbeit und die Veranstaltungsplanung des EuropaPunktBremen einfließen werden.

Lesen Sie auch:

17. November 2020

Die Rechte von Opfern von Straftaten im Fokus der EU

Wolf Krämer / Caroline Zambiasi, Europaabteilung Einleitung Die Opfer von Straftaten müssen jederzeit Zugang zu Unterstützung und Schutz haben. Dieser Meinung ist auch die Europäische Kommission, […]
13. Oktober 2022

Europäisches Jahr der Jugend 2022: Jugendaktionsplan für das auswärtige Handeln der EU veröffentlicht!

Von Constanze Ripke Am 4. Oktober 2022 haben die Europäische Kommission und der Hohe Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik und Vizepräsident der Europäischen […]
21. Juni 2021

Umweltschutz ist auch Gesundheitsschutz – Kommission stellt Null-Schadstoff-Aktionsplan vor

Die Belastung von Luft, Wasser und Böden mit Schadstoffen betrifft die Gesundheit aller Bürger:innen. In der EU ist jedes Jahr einer von acht Todesfällen auf Umweltverschmutzung […]