Zum Menü Zum Inhalt Zur Fußzeile
Leichte Sprache / Deutsche Gebärdensprache

Fachkräfte für die klein- und mittelständischen KI-Unternehmen im Land Bremen

Ca. 65 % der Beschäftigten in der Bremer IT-Branche sind als „Spezialisten“ (mit Meister:innen- oder Techniker:innenausbildung beziehungsweise gleichwertigem Fachhochschulabschluss) und „Expert:innen“ (mindestens vierjähriges Hochschulstudium) einzustufen. Nichtsdestoweniger zeichnet sich seit einiger Zeit ein großer Bedarf an nicht-akademischen Fachkräften ab. Zugleich waren zum 31.03.2019 fast drei Viertel der Beschäftigten in der IT-Branche Bremens männlichen Geschlechts – weshalb in der IT-Branche eine erhebliche Unterrepräsentanz von Frauen vorliegt.

Vor diesem Hintergrund sollen zusätzliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der IT-Branche für Frauen geschaffen werden. Konkret geht es zunächst um 20 Ausbildungsplätze und 20 Weiterbildungen für Frauen in den Berufen mit Fachkräftebedarf bei klein- und mittelständischen Unternehmen der KI- und IT-Branche. Die Teilnehmerinnen sollen im Anschluss an die Aus- und Weiterbildungen in eine dauerhafte sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wechseln können.

Neben den anvisierten 20 Ausbildungen und 20 Weiterbildungen sollen geeignete Ansätze zur nachhaltigen Integration von Frauen in der KI- und IT-Branche entwickelt, getestet und verstetigt werden. Dabei geht es um die Feststellung begünstigender und hemmender Faktoren für die berufliche Integration von Frauen in diesen Bereichen. Die schrittweise Abschaltung der integrationshemmenden Faktoren kann als langfristiges Ziel des Vorhabens angesehen werden.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bremen-Fonds finanziert.


Artikel zum Thema

31. August 2021

Ausbildung bei Mercedes-Benz – wie Bremens größter Arbeitgeber in der Corona-Krise Nachwuchs findet

Im Gespräch mit Anja Oden, Leiterin Ausbildung & Training im Mercedes-Benz Werk Bremen, über Ausbildung in der Corona-Krise, neue Berufsbilder und den Einfluss von Social Media.
13. August 2021

Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel: Wie Bremer Unternehmen sich gegenseitig unterstützen

Wie gewinnen Unternehmen neue Fachkräfte und welche Kompetenzen stärken Mitarbeitende für die Zukunft? Der Stammtisch für Personalverantwortliche gibt darauf Antworten – und lädt zum Voneinanderlernen ein.
22. April 2021

Ein Raketenstart in die eigene Forschungskarriere

Marcel Hesselmann ist Jungwissenschaftler – und erforscht, wie Raketen günstiger ins All starten . Als Teil des Gemeinschaftsprojekts @ALL nutzt er dabei auch das ECOMAT, um […]
24. März 2021

Digitalisierung und Pandemie: Wie diese 3 Unternehmen durch die Krise kommen

Ein Jahr Pandemie – mit Homeoffice, Hygienekonzepten und Selbsttests. Drei Unternehmen berichten über ihren Umgang mit der Krise. Und wie aus „neu“ „normal“ wurde.
12. Januar 2021

Berufsabschluss in der Krise nachgeholt: 15x fit für die Zukunft

Im Alltag einen Berufsabschluss in Vollzeit nachzuholen ist eine Herausforderung, nicht nur in Coronazeiten. Dank eines Weiterbildungsprojekts ist das 15 Fachkräften beim Bremer Logistiker STUTE gelungen.
18. Dezember 2020

Bremen übernimmt den Vorsitz der Arbeits- und Sozialminister*innenkonferenz

Am 1.1.2021 übernimmt die Freie Hansestadt Bremen den Vorsitz der Arbeits- und Sozialminister*innenkonferenz (ASMK). In der ASMK koordinieren die Länder ihre Interessen in der Arbeits- und […]