Kreativwirtschaft

Schöpfen und gestalten

Bremen und Bremerhaven haben verschiedene innovative Kultur- und Kreativwirtschafts-Hotspots zu bieten. In der Überseestadt, der Neustadt, Pusdorf und dem Ostertor-Viertel schlägt der Beat der „KKW“. Sie ist mit über 10.000 Beschäftigten und einem jährlichen Umsatz von etwa 760 Millionen Euro ein wichtiger regionalwirtschaftlicher Faktor. Gleichzeitig hat sie als Motor für kreative Prozesse eine große Bedeutung für wirtschaftlichen Strukturwandel, betriebliche Innovation und ökonomisches Wachstum.

Unter KKW werden Kultur- und Kreativunternehmen erfasst, welche überwiegend wirtschaftlich orientiert sind. Das Wirtschaftsfeld Kultur- und Kreativwirtschaft umfasst folgende elf Teilbranchen:

  1. Musikwirtschaft
  2. Buchmarkt
  3. Kunstmarkt
  4. Filmwirtschaft
  5. Rundfunkwirtschaft
  6. Markt für darstellende Künste
  7. Designwirtschaft
  8. Architekturmarkt
  9. Pressemarkt
  10. Werbemarkt
  11. Software-/Games-Industrie

Initiativen und Angebote im Land:

Der Klub Dialog ist die Plattform für die KKW in Bremen
"Netzwerk. Bühne. Plattform: Der KLUB DIALOG bringt Menschen aus verschiedenen Bereichen und Branchen zusammen. Mit dem KLUB LABOR schuf der KLUB DIALOG Raum zum Experimentieren, Untersuchen und Hybridisieren. Der Fokus dabei: einen Ort zu schaffen, um gemeinsam einen frischen Blick in die Zukunft zu wagen und Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen zu entwickeln. Mit Workshops, verschiedenen Veranstaltungsformaten und Kooperationsprojekten wie dem KLUB UNIVERSUM, schafft der KLUB DIALOG den Rahmen für Inspiration, Austausch und Zusammenarbeit."

Creative Hub Bremen
Der Creative Hub ist Bremens Kreativ- und Innovationszentrum und Sammelpunkt für kreative und innovative Köpfe. Hier haben u.a. Kunst- und Kulturschaffende die Möglichkeit, mietfreie Räumlichkeiten zu nutzen, sich mit anderen Themenberiechen zu vernetzen und gemeinsame Schnittstellen auszuloten. Workshopsräume, Co-Working-Spaces, Podcast-Studio, Bühne, Fotoraum, Printraum, Manufaktur, Galerie und anderen Flächen bieten Ressourcen für junge Projekte. Die Vernetzung zu Akteur*innen der Stadt, sowie den Kooperationspartner*innen sind dabei genauso wichtig, wie das vielseitige Coaching und Beratungsangebot durch Visionskultur. Außerdem bietet der Creative Hub die Möglichkeit, regelmäßige Events, Ausstellungen und Veranstaltungen zu planen und zu organisieren.

Zucker e.V.
Ziel des Zucker e.V. ist es, jungen Erwachsenen durch die Schaffung von Ateliers und Veranstaltungs- sowie Proberäumen die Gelegenheit zu bieten, sich den Herausforderungen einer professionellen Veranstaltungsorganisation und Selbstentfaltung in den Bereichen von Kunst und Musik zu stellen.

ZZZ
Die ZwischenZeitZentrale Bremen initiiert, fördert und unterstützt Zwischennutzungsprojekte im gesamten Bremer Stadtgebiet. Sie ist Anlaufstelle bei der Suche nach niedrigschwelligen, günstigen Raumangeboten und hilft dabei, eigene Räumlichkeit auf Zeit in Nutzung zu nehmen. Die ZZZ fungiert dabei als Schnittstelle zwischen den verschiedenen städtischen Behörden, den Eigentümer:innen und den Nutzer:innen. Das Angebot richtet sich im Prinzip an alle Bremer:innen, die unterstützten Projekte reichen von kurzfristigen Ausstellungen in Ladenleerständen bis hin zur mehrjährigen Zwischennutzung ehemaliger Produktionsstätten.
Die ZwischenZeitZentrale ist ein Projekt der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau und des Senators für Finanzen.

Pusdorf Studios
Im Neustädter Hafen, eingebettet in alte Lagerhallen, rostige Kähne und Industriecharme, entstehen die Medienformate der Zukunft. Hier findet ihr Sendefähig (Y-Kollektiv), Künstlerateliers und ein Veranstaltungssaal verortet.

CLOSEUP Bremen
CLOSEUP Bremen ist ein Nachwuchsprogramm der nordmedia in Kooperation mit der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa zur Förderung von innovativen Medienformaten. Insgesamt werden 80.000 Euro zur Förderung der vier Teams bereitgestellt.

nordmedia
Seit 2001 gestaltet nordmedia als zentrale Medien-Fördereinrichtung für Niedersachsen und Bremen den Ausbau und die Entwicklung der Medienbranche in den beiden norddeutschen Bundesländern.

Artikel zum Thema

4. Dezember 2019

CLOSEUP Bremen – Ganz nah dran

Verlernen wir durch das Internet, miteinander umzugehen? Ein Bremer Team aus Kreativen hat auf diese Frage eine Antwort gesucht – und mit seiner Idee einen Platz […]
2. Juli 2019

Warum Coworking das neue Home Office ist

Mitten in der Stadt, riesige Fläche: „Spaces“ ist der neue Platzhirsch in Sachen Coworking. Warum das Unternehmen nach Bremen kam und warum Coworking zunehmend das Home […]
3. April 2019

Spielerisch zum Erfolg

Abenteuerspiele auf hohem Niveau: Das Bremer Unternehmen King Art Games entwickelt Computerspiele, deren Qualität einem gut komponierten Film gleicht. Insbesondere mit ihrem neuesten Clou „Iron Harvest“ […]
1. März 2019

Peer gegen Goliath

Kleine Druckereien haben es schwer, gegenüber der Konkurrenz von Online-Großdruckereien zu bestehen. Der Bremer Peer Rüdiger hält mit seinem Medienhaven dagegen – mit Digitalisierung und jahrhundertealten […]