Kontaktstelle für die Sicherung internationaler Lieferketten im Land Bremen

Die Industrie- und Handelskammer und die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa haben gemeinsam im Land Bremen eine Kontaktstelle für Unternehmen zur Sicherstellung internationaler Lieferketten eingerichtet. Ziel der Einrichtung ist es, durch die Coronakrise betroffene bremische Unternehmen zu unterstützen, deren internationale Geschäftsbeziehungen durch die Pandemie beeinträchtigt wurden oder werden.

Die Kontaktstelle vermittelt für verschiede Problemstellungen kompetente Ansprechpartner und Hilfestellungen für zeitnahe Lösungen insbesondere bei systemischen Fragen und z.B. in Bezug auf Arbeitnehmerfreizügigkeit, die allgemeine Rohstoffversorgung oder auch alle spezifischen Fragen zu Exportdokumenten und außenwirtschaftlichen Aktivitäten. Die Einrichtung ist Teil eines Kommunikations- und Lösungsnetzwerks mit Bundesministerien, Länderwirtschaftsministerien und Verbänden, um zeitnah und fallspezifisch handeln und Erfahrungen schnell austauschen zu können.

Bremische Unternehmen können sich bei Problemen im Zusammenhang mit internationalen Lieferketten telefonisch oder per Email an der Kontaktstelle wenden:

Telefon: 0421 / 3637-241

Email: kontaktstelle-lieferketten@handelskammer-bremen.de