Unterstützung bei der Aus- und Weiterbildung

Berufliche Weiterbildung ist ein wichtiger Baustein, um die digitale Transformation erfolgreich zu meistern. Mit dem Qualifizierungschancengesetz sowie dem Arbeit-von-morgen-Gesetz verbesserte das Land Bremen die Fördermöglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung deutlich.

Beschäftigte erhalten unabhängig von Qualifikation, Lebensalter und Betriebsgröße Zugang zur Weiterbildungsförderung, wenn sie als Folge des digitalen Strukturwandels Weiterbildungsbedarf haben oder in sonstiger Weise von Strukturwandel betroffen sind. Auch die Förderungssumme wurde erhöht.

Die Agentur für Arbeit kann sowohl Zuschüsse zu den Lehrgangskosten als auch Zuschüsse zum Arbeitsentgelt während der beruflichen Weiterbildung leisten – teilweise sogar zu 100 Prozent, sodass von den Betrieben weder Lohn- noch Fortbildungskosten übernommen werden müssen. Insbesondere kleine Unternehmen und Beschäftigte ohne Berufsausbildung profitieren von der neuen Förderung.

Arbeitgeber:innen, die sich über die Fördermöglichkeiten nach dem Qualifizierungschancengesetz beraten lassen möchten, erreichen die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter über ihre persönlichen Ansprechpartner:innen im gemeinsamen Arbeitgeber-Service, bzw. unter der
Servicenummer 0800 4 5555 20.


Zielgruppenspezifische Förderung und Unterstützung

Unterstützung für Alleinerziehende und Familien

Im Land Bremen gibt es unterschiedliche Beratungsangebote für Alleinerziehen wie z.B. das Modellprojekt VIA und das Projekt JobKick Plus. Beide Projekte werden durch die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa finanziert.
Weitere Informationen

Unterstützung für Frauen

Für Frauen, die ihre Beschäftigung in einer von der Coronapandemie direkt oder indirekt betroffenen Branche verloren haben (Gastronomie, Veranstaltungsbranche, Reinigungsgewerbe etc.), sollen Perspektiven in zukunftsfähigen Arbeitsgebieten eröffnet werden.
Weitere Informationen

Unterstützung für Menschen mit Migrationsbiografie

Die Bremer und Bremerhavener Beratungsstelle für mobile Beschäftigte und Opfer von Arbeitsausbeutung“ (MoBA ) sowie das Projekt „Antidiskriminierung in der Arbeitswelt" (ADA) bieten Unterstützung für Menschen mit Migrationsbiografie bei Schwierigkeiten am Arbeitsmarkt oder am Arbeitsplatz.
Weitere Informationen

Unterstützung bei einer Externenprüfung

Das neutrale Beratungs- und Coachingangebot unterstützt sowohl Arbeitslose als auch Beschäftigte, die über keinen anerkannten Berufsabschluss verfügen - wohl aber über ausreichende berufliche Vorerfahrungen, um mit einer passgenauen Begleitung den Weg zu einer erfolgreichen Externenprüfung zu schaffen.
Weitere Informationen


Artikel zum Thema

1. April 2022

Wie eine Fleischerei dem Fachkräftemangel trotzt

Im Handwerk herrscht Fachkräftemangel. Im Fleischerfachgeschäft Ripken ist der Personalbedarf gedeckt. Das Erfolgsgeheimnis: ein überwundener Familienkonflikt, zufriedene Mitarbeitende und die Zusammenarbeit mit „Handwerksmensch“.
7. März 2022

Warum psychische Krankheiten in Betrieben kein Tabu sein dürfen – und was Firmen tun können

Fast jede und jeder Dritte ist von psychischen Erkrankungen betroffen. Trotzdem ist das Thema in Unternehmen oft ein Tabu. Eine Bremer Initiative ändert das mithilfe Betroffener […]
25. November 2021

Wie dieser Verein eine Brücke zwischen Geflüchteten und Unternehmen baut

Unternehmen fällt es immer schwerer, Stellen zu besetzen. Gleichzeitig suchen viele Geflüchtete nach Arbeit. Zwischen ihnen vermittelt seit 2020 der Bremer Verein Port Opportunity – wie […]
31. August 2021

Ausbildung bei Mercedes-Benz – wie Bremens größter Arbeitgeber in der Corona-Krise Nachwuchs findet

Im Gespräch mit Anja Oden, Leiterin Ausbildung & Training im Mercedes-Benz Werk Bremen, über Ausbildung in der Corona-Krise, neue Berufsbilder und den Einfluss von Social Media.
13. August 2021

Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel: Wie Bremer Unternehmen sich gegenseitig unterstützen

Wie gewinnen Unternehmen neue Fachkräfte und welche Kompetenzen stärken Mitarbeitende für die Zukunft? Der Stammtisch für Personalverantwortliche gibt darauf Antworten – und lädt zum Voneinanderlernen ein.
22. April 2021

Ein Raketenstart in die eigene Forschungskarriere

Marcel Hesselmann ist Jungwissenschaftler – und erforscht, wie Raketen günstiger ins All starten . Als Teil des Gemeinschaftsprojekts @ALL nutzt er dabei auch das ECOMAT, um […]